Shiva 2

Das Resumé Wohnmobil 2017 

Meine Frau sagt immer, ich wäre ein Korinthen Kacker 😉 weil ich mich so sehr für die Details interessiere. Ich führe gerne Buch über das, was so passiert. Auch über die Nutzung unserer Wohnmobile. Wenn ich für das Jahr 2017 und die Fahrten mit unserem Shiva II Resumé Wohnmobil 2017 ziehen will, dann sieht das folgendermaßen aus.

 Wir haben unser Wohnmobil an genau 157 Tagen in diesem Jahr auch als Wohnmobil genutzt. Dazu haben wir wenigstens die Nacht im Wohnmobil verbracht. Mit Kochen, Toilette etc.

Von diesen 157 Tagen haben wir exakt 55 Tage auf Stellplätzen verbracht, die dafür auch eine Gebühr nehmen. Das waren insgesamt 425,20.- €. Im Schnitt haben wir also 7,73.-€ pro SP/Tag verwendet.

Über das ganze Jahr haben wir 16x 11kg Gasflaschen benötigt. Eingeschlossen sind hier der Verbrauch, um das Wohnmobil vor dem Einfrieren zu schützen. Also auch die Zeit, die wir nicht unterwegs waren.

Da wir auch in den verschiedensten Versionen den Gas-Service vor Ort genutzt haben, komme ich auf einen Durchschnitt von 18,10.-€ pro Flasche.

Wir haben insgesamt eine Strecke von 8.695 km zurückgelegt. Das schließt aber auch 490 km ein, die es nicht als Wohnmobil genutzt wurde. Ab und an ist es auch einfach nur Fahrzeug, oder Transportmittel. Dabei hat unser Ducato 230, der sich unter dem Aufbau befindet einen Durchschnittsverbrauch von 10,92 l/100km. 

Ach ja. Mit den Fahrrädern sind wir auch gefahren. Oft aber auch zu Fuß unterwegs, weil wir ja unserem Hund auch gerecht werden möchten.

So haben wir aber trotzdem in 46 Stunden und 2 Minuten, 607 km auf den Drahteseln verbracht. Wir sind ja auch nur Spazier-Strampler.

Die Solar-Anlage hat mit der einen 120WP Platte über das Jahr 4.923 Ah geliefert, was einem Strom von 59,08 kWh entspricht.

Hier muss ich mir noch was einfallen lassen. Ab Oktober bis in den März hinein ist eine liegende Platte völlig ineffizient. Auch wenn die Sonne vom Himmel brennt. Hier kommt wohl eine 2.Platte mit extra Regler als mobile Variante zum Ausrichten zum Einsatz.

Was fehlt noch?

Ach ja, der Inverter. Im Frühjahr habe ich mir ja ein Aggregat zugelegt. In unseren Breiten und bei Nutzung im ganzen Jahr kommt es halt vor, dass die Sonne und/oder beim Fahren nicht der ausreichende Strom zusammen kommt. Den Motor laufen lassen, damit die Akkus nachgeladen werden ist nicht im Sinne des Erfinders. 

Und Ab und An will man ja auch mal 220V nutzen, die dann über den Wander aus den Batterien einfach nicht mehr zu realisieren sind.

Warum also nicht 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen? Batterien nachladen, während ich 220V extern zur Verfügung habe?

Deswegen wurde es dann auch ein Inverter, mit Selbstregelung und angenehm Leise. Und der durfte im Jahr 2017 ganze 9h 25min seinen Job machen.

Feine Sache, wenn man so etwas hinten in seiner Garage stehen hat.

Naja, bleiben noch die Reparaturen. Setze ich mal voraus, dass ich selbst schrauben kann und nicht für jedes Ding in die Werkstatt muss, dann habe ich für die Lichtmaschine und den Auspuff 241.- € an Reparaturen für den Ducato investiert. Meine eigene Leistung rechne ich nicht.

Die rechne ich ja auch nicht für die undichte Heizung. Sie ist dann (auch selbst gemacht) mit Ersatzteilen und Heizungs-Flüssigkeit mit 101,70,-€ zu Buche geschlagen.

Fazit über das gesamte Jahr: wir waren very amused mit unserem Wohnmobil und wo es uns hin getragen hat. Der Virus mit dem WoMo fahren sitzt tief und wird gut gepflegt, dass er auch wächst und gedeiht.

Es ist einfach eine ganz einfache Art, sein Leben zu genießen. 

Macht das Beste draus und werdet gesund Alt, um eure Tage zu genießen.

Willkommen in 2018


Wenn Ihnen der Beitrag gefallen hat, dann freue ich mich über ein 5-Sterne-Rating. Danke

Resumé Wohnmobil 2017 1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Durchschnitt: 4,50 von 52 Stimme(n))

Loading...

 


2 Gedanken zu “Resumé Wohnmobil 2017”

  • Schön geschrieben,aber damit dürfte ich gar nicht anfangen,da wir sehr viel investiert haben und immer noch dabei sind.
    Obwohl Deine Idee es zu machen einen Vorteil hat man kann mal sehen was man so investiert hat.
    Gruß Michael Tülp

    • Moin Michael,
      danke für das Lob wird immer gerne angenommen. Und ja, das muss man selbst entscheiden. Aber wenn Jemand zu Haus seine 4 Wände verschöner kostet das auch Geld. Und noch dürfen wir doch selbst entscheiden, wo wir unsere Einnahmen wieder Re-Investieren. Viel Spaß mit deinem Hobby. Have much Fun.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.